Auf dem Weg Richtung Norden

Die Anreise mit unserem Expeditionsmobil zieht sich in die Länge. Wir sind auf alles vorbereitet und wir haben an alles gedacht. Der Defender an sich ist nicht das schnellste Fahrzeug und durch die Um- und Einbauten hat sich diese Eigenschaft nicht wirklich verbessert. Trotzdem sind wir im Norden von Dänemark angekommen und wurden bei gutem Wetter von Meer und Strand empfangen. In den alten Bunkeranlagen haben wir nach dem HUH gesucht, waren aber erfolglos. Vermutlich sind wir noch nicht nördlich genug.
Dafür war das Abendessen mit der tollen Aussicht besonders lecker.